BALANCE ratgeber jugend + erziehung

168 Seiten

ISBN:
978-3-86739-064-4
Auflage:
2. Auflage 2015
Preis:
  • D: 14,95 €
  • A: 15,40 €

 


Was macht der Krebs mit uns?

Kindern die Krankheit ihrer Eltern erklären

Rund 200.000 Kinder und Jugendliche sind jedes Jahr allein in Deutschland mit betroffen, wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt. Für die Eltern kommt zu all dem persönlichen Stress im Umgang mit der Erkrankung noch das Problem, die Kinder einzubeziehen, ihnen all das zu erklären, was nun kommt und kommen kann.

Das Buch orientiert sich am Verlauf der Krankheit, macht Eltern die Wahrnehmung der Kinder deutlich und gibt viele Anregungen, wie und wann was getan werden sollte. Dabei geht es hauptsächlich darum, eine familiäre Kommunikation zu ermöglichen, um Kindern bei der Bewältigung der elterlichen Erkrankung zu helfen und zwar bis hin zum Versterben des Elternteils.

Frau Brütting hat zudem Kinder und Jugendliche ihrer Gruppenangebote eingeladen, zu bestimmten Aspekten selbst etwas zu schreiben. Diese O-Töne geben dem Buch eine besondere Note. Sehr offen werden hier sowohl die Nöte als auch die Wünsche und Sichtweisen der Kinder und Jugendlichen ausgedrückt.

Autoren

SabineBrütting
Sabine Brütting

Sabine Brütting ist Gestalt-Therapeutin und hat in Frankfurt/ Main eine eigene Praxis für Psychotherapie. Sie unterstützt Kinder und Familien, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Seit 2008 ist sie auch für den Verein »Hilfe für Kinder krebskranker Eltern« e.V. als Therapeutin tätig.

mehr »

Rezension

Für Fachpersonal im medizinischen und pflegerischen Bereich der Onkologie sollte es zur Pflichtlektüre werden, damit die Kinder nicht an den Rand geschoben werden.

Werner Gutheil in der Fuldaer Zeitung

»Was macht der Krebs mit uns« ist ein bewegender und einfühlsamer Ratgeber für alle, die mit Kindern über das schwierige Thema Krebs sprechen möchten.

Anna Trawicka im einblick Magazin

Es wird Mut gemacht, offen und altersgerecht mit den Kindern über die Erkrankung, die Therapie und die zu erwartenden Veränderungen zu sprechen und auch Hoffnung zu vermitteln, ohne unrealistische Versprechungen zu machen. Zahlreiche eingeschobene Schilderungen von betroffenen Kindern und Jugendlichen geben einen eindringlichen Einblick in ihr Gefühlsleben und zeigen, was bei der Verarbeitung der Erkrankung von Mutter oder Vater geholfen hat, aber auch, was für sie besonders schwierig oder problematisch war

Antje Schutter, DLH-Patientenbeistand in DLH Info

Weitere Titel zum Thema

Stichwörter

Familie, Eltern-Kind-Beziehung, Eltern, Bewältigung, Krankheitsbewältigung



Lesermeinungen



Bewertung von
Werner Gutheil

Super Buch: Gut lesbare Pflichtlektüre für Pflege und vor allem Ärzte
Das Buch ist gut lesbar; die Anregungen und die Beispiele sind sehr hilfreich und anschaulich. Es sollte zur Pflichtlektüre für Pflegepersonal und ganz besonders Ärzten verordnet werden. Ich kann es beurteilen, weil ich 13 Jahre Klinikpfarrer mit Schwerpunkt Sterbegleitung war. Deshalb ist die Haltung, offen mit den Kindern zu sprechen, für mich die Hauptbotschaft in diesem hilfreichen Buch. Werner Gutheil, Trauerzentrum Hanau, Rhönstraße 8 Tel. 06181 - 42 898 44


Bewertung von
Theda Mirwald, Ambulanter Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Bad Soden

Sehr empfehlenswert
Ich sehe es als ein Buch an, das zum Einen vielen Betroffenen in die Hand gegeben werden kann, und das zum Anderen wertvoll ist in der Begleitung. Ich werde es zu meinen Trauer-Seminaren mitnehmen und es als ›Handbuch‹ meiner Hospizgruppe empfehlen, Ehrenamtliche, die auf der onkologischen Station eingesetzt sind. Leicht und flüssig zu lesen, in Stil und Aufmachung abwechslungsreich, ist es ein ansprechendes Sachbuch - sehr empfehlenswert!


Bewertung von
R. Klinger

Absolut empfehlenswert
Wir sind eine betroffene Familie und haben zwei Kinder im Alter von 13 und 16 Jahren. Die Diagnose Brustkrebs bei meiner Frau hat uns wie ein Blitz getroffen. Seither ist alles anders. Vor allem die Kinder sind davon betroffen und wir wissen gar nicht, wie wir damit umgehen sollen. Durch eine Empfehlung sind wir auf das Buch von Sabine Brütting aufmerksam geworden. Es hat uns rasch die Augen geöffnet, wie wichtig es ist, zeitnah mit den Kindern offen über diese Krankheit und ihren Folgen zu sprechen. Wir als betroffene Familie hätten nie gedacht, dass die Kinder derart bewusst und klar mit dem Thema Krebs umgehen, selbst wenn bei ihnen ganz viel Angst mit im Spiel ist. Das machen vor allem die Textpassagen von betroffenen Kindern deutlich, die zeigen, wie wichtig der Dialog ist. Wir können dieses Buch uneingeschränkt allen Familien ans Herz legen, die ebenfalls betroffen sind.



Was meinen Sie?

... und Ihre Rezension zu diesem Titel


Ihre Bewertung ...












Fußzeile:




Fußzeile:

News

Der Arbeitskreis »Erhalt Bücherei Uerdingen« setzt sich für den Erhalt der Stadtteil Bibliothek...

Die Universität Hamburg startet eine Studie zum Thema: Erwartungen beim Absetzen von...

Stress, Ärger oder trübe Gedanken? Als Rezept für einen besseren Umgang mit dem »ganz normalen...

Von uns, für Sie!

Unser Kundenmagazin Frühjahr 2016 zum Download

Gesamtverzeichnis Erweiterung 2016!

Die zweite Erweiterung unseres Gesamtverzeichnisses beinhaltet alle Titel der zweiten Jahreshälfte 2015 und ersten Jahreshälfte 2016.

Gesamtverzeichnis 2015!

Alle lieferbaren Titel des Psychiatrie Verlags und BALANCE buch + medien verlags in einer Broschüre